Die Frau vom Checkpoint Charlie
ARD 30.09.2007 / 20:15 Uhr
  • Regie: Miguel Alexandre

  • Produzent: Norbert Sauer

  • Produktionsfirma: UFA Fernsehproduktion GmbH

  • Produktionsleiter: Frank Mhr

  • Redaktion: Jana Brandt, Bettina Ricklefs, Rosemarie Wintgen

  • Producer: Cornelia Wecker

  • Buch: Annette Hess

  • Musik: Dominic Roth

  • Kamera: Jrg Widmer

  • Szenenbild: Lothar Holler

  • Kostüm: Ingrid Zor

  • Ton: Eric Rueff

  • Aufnahmeleitung: Henning Falk

  • Schnitt: Andreas Herzog

  • Jahr: Deutschland 2007

Im Frhjahr 1982 will Sara Bender ihren Kollegen Peter Koch heiraten. Sie lebt mit ihren Tchtern Silvia (11) und Bine (9) in Erfurt. Zur Trauung soll auch Saras Vater Johannes aus dem Westen anreisen - doch er verunglckt bei Helmstedt auf der Autobahn. Die Trauung wird vorerst abgesagt. Als Sara ihren Vater im Krankenhaus aufsuchen will, verweigern ihr die DDR-Behrden die Ausreiseerlaubnis. Sara ist entsetzt, als ihr Vater kurz darauf stirbt. In ihr reift der Wunsch, die DDR fr immer zu verlassen. Sie berredet Peter schlielich, ebenfalls einen Ausreiseantrag zu stellen. Daraus folgen Repressalien fr Sara und ihre Tchter: Sie verliert in der Firma ihre gute Position und den Kindern wird die schulische Entwicklung verbaut. Als ihr Ausreiseantrag abgelehnt wird, denkt sie an einen illegalen Weg. Aber Peter stellt sie vor die Entscheidung: er oder der Westen. Sara nimmt Kontakt zu einer Fluchthelferorganisation auf; der Weg soll ber Rumnien gehen. Der Abschied von Peter ist fr beide sehr schmerzhaft. Doch sie werden verhaftet, denn ihre Flucht ist verraten worden. Sara und die Mdchen werden getrennt, die Kinder kommen in ein Kinderheim und Sara in Untersuchungshaft. Jemand in ihrer nchsten Nhe war ein Verrter ... Sara wird wegen Republikflucht zu dreieinhalb Jahren Gefngnis verurteilt. Sie kommt nach Hoheneck.