Tatort: Vielleicht
BR 19.06.2018 / 20:15 Uhr
  • Regie: Klaus Krämer

  • Buch: Klaus Krämer

  • Musik: Christine Aufderhaar

  • Kamera: Christine A. Maier

  • Jahr: Deutschland 2014

Laufzeit: 88 Min. Eine norwegische Studentin meldet sich im Morddezernat bei Kommissar Felix Stark (Boris Aljinovic), um eine seltsame Aussage zu machen. Trude Bruun Thorvaldsen (Lise Risom Olsen) hat einen Mord geträumt: Ein Mann in einer Latzhose ermordet eine junge Frau. Stark, der mittlerweile ein neues junges Team leitet, nimmt Tudes Aussage zu den Akten. Zwei Wochen später wird die Architekturstudentin Lisa Steiger (Tinka Fürst) ermordet aufgefunden. Lisas Freund Florian (Florian Bartholomäi) hatte sich von ihr getrennt. Der Fall geht durch die Presse. Stark erinnert sich an die junge Norwegerin, nimmt Kontakt auf und lädt sie aufs Präsidium vor. Vielleicht liefern ihre Schilderungen ja doch einen Anhaltspunkt. Gemeinsam versuchen Stark und der Polizeipsychologe Robert Meinhardt (Fabian Busch) Trudes Träume zu entschlüsseln. Gibt es noch irgendein wichtiges Indiz? Starks Chefin Katrin Breitenbach (Birge Schade) fürchtet, Trude werde mit ihrer merkwürdigen Geschichte an die Presse gehen. Das kann Stark verhindern, aber er glaubt Trude, die offenbar keine Persönlichkeitsstörung hat. Als Trude in Lebensgefahr gerät, können Stark und sein Team (Anjorka Strechel, Laura Tonke, Dimitrij Schaad, Christian Sengewald) den Mörder fassen. Parallel dazu entwickelt Trude neue Mordvisionen, die sie Stark anvertraut. Er fühlt mit, wie die sympathische junge Frau unter ihrer seherischen Fähigkeit leidet. Der Fall beansprucht Starks Nerven, denn Trudes Visionen betreffen schließlich auch ihn. Wird der Kommissar trotz seiner enormen Anspannung weitere Morde verhindern können? Sein letzter Fall führt den Berliner Kommissar Felix Stark in einen zermürbenden Albtraum zwischen Realität und Parapsychologie. Der "Tatort: Vielleicht" ist eine Produktion der Film 77 GmbH (Mirko Schulze) im Auftrag von Rundfunk Berlin-Brandenburg und ARD Degeto für Das Erste.