Grosse Mdchen weinen nicht
Kinostart: 24.10.2002
  • Rolle Schauspieler*in Agentur

  • Regie: Maria von Heland

  • Produzent: Judy Tossell, Andrea Willson

  • Produktionsfirma: Deutsche Columbia Pictures

  • Produktionsleiter: Sonja B. Zimmer

  • Coproduktion: Egoli Tossell Film AG

  • Verleih: Columbia Tristar

  • Buch: Maria von Heland

  • Musik: Niclas Frisk, Andreas Mattsson

  • Kamera: Roman Osin

  • Szenenbild: Ulrika Anderson

  • Kostüm: Andreas Janczyk

  • Ton: Frank Kruse

  • Maske: Heiko Schmidt

  • Schnitt: Jessica Congdon

  • Besetzung: Nessie Nesslauer, Jacqueline Rietz

  • Jahr: Deutschland 2002

  • http://www.grosse-maedchen-weinen-nicht.de

Sie halten zusammen wie Pech und Schwefel. Kati (ANNA MARIA MHE) und Steffi (KAROLINE HERFURTH) sind schon seit dem sechsten Lebensjahr die engsten Freundinnen. Jetzt sind die beiden 17 und genieen gemeinsam die Hhen und Tiefen des Erwachsenwerdens. Doch whrend Kati erzkonservative Eltern hat, die sich stndig streiten und ihre hbsche Tochter lieber wie eine Nonne gekleidet sehen wrden, kommt Steffi aus einem scheinbar harmonischen und liberalen Elternhaus. Eines Tages erleben die beiden, wie diese schne Welt zusammenbricht wie ein Kartenhaus: In einem Szene-Club, in den sie von Katis neuem Schwarm mitgenommen worden sind, entdecken die beiden zufllig Steffis Vater in den Armen einer anderen Frau. Steffi ist geschockt. Ihr Vertrauen in ihre kleine heile Welt ist in den Grundfesten erschttert. In diesem Zustand denkt sie nur noch an eins: Sie will sich rchen, an ihrem Vater, an dessen heimlicher Freundin, sogar an der Tochter dieser Freundin. Sie spielt ein gefhrliches Spiel, in das sie bald alle und jeden, an dem ihr etwas liegt, verstrickt. Fast zwangslufig verliert sie in ihrer blinden Wut nach und nach die Kontrolle ber die Situation und das Vertrauen ihrer Freunde. Sogar Kati, die doch alles versucht, um ihr zu helfen, steht ratlos vor Steffis Scherbenhaufen. Doch den grten Schaden fgt Steffi sich selber zu.