SOKO Kln - Kanzlerklau
ZDF 20.05.2014 / 18:05 Uhr
  • Rolle Schauspieler*in Agentur

  • Regie: Christoph Eichhorn

  • Musik: Stephen Keusch

  • Kamera: Tobias Schmidt

In einer Nacht- und Nebelaktion wird das Denkmal fr Ex-Bundeskanzler Konrad Adenauer, das vor der Klner St. Aposteln-Kirche steht, entwendet. Am darauf folgenden Morgen wird nicht nur der leere Denkmalsockel entdeckt, sondern auch der Leichnam des Flaschensammlers Bruno Fuchs. Karin und ihrem Team fllt es schwer, an einen Zufall zu glauben. Der Verdacht liegt nahe, dass "Dosen-Bruno" Zeuge des "Kanzler-Kidnappings" geworden ist oder sich den Entfhrern gar entgegengestellt hat. Die Jagd nach den Kidnappern wird somit auch zur Suche nach den Mrdern des Flaschensammlers.

Eine erste Spur tut sich auf, als im Bro des Klner Oberbrgermeisters ein Erpresserbrief eingeht. Die Absender verlangen die Begleichung offener Forderungen, die eine Gruppe mittelstndischer Unternehmer an die Stadt Kln hat. Der genaue Betrag: 1 211 234,34 Euro. Die Ansage der "Kanzler-Kidnapper" ist unmissverstndlich: Sobald die Stadt Kln ihre Auenstnde beglichen hat, kann das Denkmal auf seinen Sockel zurckkehren. Drahtzieher der Aktion scheint der 17-jhrige Sohn eines Bauunternehmers zu sein, dem die Stadt Geld fr Pflasterarbeiten schuldet.

Aber ist der gerechtigkeitsliebende Abiturient Zacharias Fink auch fr den Tod des Flaschensammlers verantwortlich? Ein zweiter Verdchtiger tritt in Gestalt des Kioskbesitzers Torsten Vogel auf den Plan, der mit "Dosen-Bruno" seit langem im Clinch lag. Der Flaschensammler hatte die Angewohnheit, einmal wchentlich hunderte Flaschen und Dosen in dem Kiosk abzuliefern - ohne im Gegenzug auch nur fr einen Cent einzukaufen. Sind dem verrgerten Kioskbesitzer diesmal die Nerven durchgegangen?

Bevor das Denkmal des Altkanzlers wieder an seinem Platz ist, muss die SOKO akribisch rekonstruieren, was geschehen ist - und kommt dabei zu einem berraschenden Ergebnis.