Wilsberg - Schuld und Snde
ZDF 05.03.2005 / 20:15 Uhr
  • Regie: Buddy Giovinazzo

  • Produktionsfirma: Cologne Filmproduktion

  • Redaktion: Martin R. Neumann

  • Buch: Ulli Stephan, Nobert Eberlein

  • Musik: Fabian Rmer

  • Kamera: Roman Nowocien

  • Szenenbild: Thomas Schmid

  • Jahr: Deutschland 2005

Der eigenwillige Ermittler Georg Wilsberg trifft Katharina wieder, seine groe Liebe aus Schulzeiten. Whrend er selbst gelegentlich am Hungertuch nagt, ist sie inzwischen glcklich mit ihrem Ehemann Matthias verheiratet, Mutter zweier Kinder und Besitzerin einer prchtigen Stadtvilla. Wilsberg plagen Selbstzweifel: Hat er die richtigen Entscheidungen in seinem Leben getroffen? Hat er beruflich als "Doppelverdiener" der ganz besonderen Art nicht vllig versagt? Als ehemaliger Anwalt lebt er nmlich als Privatdetektiv und Antiquar mehr schlecht als recht, wobei er sich kaum entscheiden kann, welches von beiden sein Hobby und welches sein Beruf ist. Meist decken die Einnahmen der einen Beschftigung gerade die Kosten der anderen. Doch bevor Wilsberg wegen seiner verlorenen Liebe droht, in Selbstzweifel zu verfallen, bekommt das vermeintliche Idyll von Katharinas Familie Brche: Es ereignet sich ein mysteriser Mordfall an einer jungen Prostituierten. Diese hatte zusammen mit ihrer Freundin mit dieser "Nebenttigkeit" ihr Studium finanziert. Doch warum musste ausgerechnet sie sterben? War es Rache, Eifersucht, Gier? Oder gar nur eine einfache Verwechselung? Und was hat Katharinas Familie damit zu tun? Wilsberg kommt nmlich dahinter, dass Matthias ein Doppelleben fhrt und dieser nicht ganz unschuldig am Tod der Prostituierten ist. Whrenddessen entwickelt Wilsbergs bester Freund Manni, der stdtische Abgeordnete, den Plan, die Prostitution in Mnster aus der Halbwelt zu holen und sie in ein ffentlich kontrollierbares Umfeld einzubetten. Seine Recherchen werden von der Polizei aufmerksam verfolgt, das Chaos nimmt seinen Lauf. Aber Wilsberg behlt den Durchblick. Im Laufe der Ermittlungen erkennt er, dass Sein und Schein weit auseinander liegen und es fast unmglich ist, der brgerlichen Doppelmoral zu entfliehen. Sendelnge: 89 Minuten 2005