SOKO Kln - Flucht in den Tod
ZDF 08.04.2014 / 18:05 Uhr
  • Rolle Schauspieler*in Agentur

  • Regie: Ulrich Zrenner

  • Musik: Stephen Keusch

  • Kamera: Marc Prill

Willi Fuder, einer von zwei Ttern eines zirka sechs Monate zurckliegenden Raubberfalls auf einen Geldtransporter, wird mit Waffengewalt whrend eines Gefangenen-Transports aus der Untersuchungshaft befreit. Kurze Zeit spter wird er von der Polizei an einem Baum erhngt aufgefunden. Seine Verletzungen lassen keinerlei Zweifel daran, dass er vor seinem Tod gefoltert wurde.

Wer knnte am Tod Fuders so viel Interesse gehabt haben, dass er dafr bereit war, Fuder gewaltsam aus dem Polizeigewahrsam zu befreien? Wollte sein bisher noch unbekannter Komplize die Beute, rund 6,7 Millionen Euro, fr sich allein haben? Und hat er Fuder nur deshalb befreit, um sicherzustellen, dass der ihn nicht verraten kann? Aber warum dann die einer Inszenierung gleichende Hinrichtung mit dem Strick?

Liegt, wie vom ehemaligen Anwalt des Mordopfers, Dr. Wilhelm Fassmacher dezent angedeutet, die Lsung des Falles im Umfeld von Martina Schffner, die beim damaligen Raubberfall zufllig zwischen die Fronten eines Schusswechsels geraten war und seitdem im Rollstuhl sitzt? Ihr Ehemann hatte Fuder nach der Tat immerhin ffentlich Rache angedroht.

Im Verlauf ihrer Ermittlungen klrt die SOKO den Raubberfall und die Identitt von Fuders damaligem Komplizen auf. Doch ist Martin Barrel auch der Mrder? Und wei er tatschlich etwas ber den Verbleib der immer noch verschwundenen Millionenbeute? Die SOKO zweifelt daran, dass der Fall mit der Verhaftung von Fuders Komplizen Martin Barrel zu den Akten gelegt werden kann. Und damit liegt sie richtig, denn auch von den geraubten Millionen fehlt noch jede Spur.

Letzte Folge der aktuellen Staffel "SOKO Kln".