Dmmerung ber Burma
ARD 02.10.2019 / 00:50 Uhr
  • Rolle Schauspieler*in Agentur

  • Regie: Sabine Derflinger

  • Buch: Rupert Henning

  • Musik: Stefan Schrupp

  • Kamera: Philipp Kirsamer

  • Jahr: D/A 2015

Laufzeit: 99 Min. Ein Traum geht fr Inge in Erfllung: Mit ihrem Fulbright-Stipendium darf die weltoffene Krntnerin in den USA studieren. An der Universitt in Denver trifft sie Sao Kya Seng und verliebt sich in den hflichen Bergbau-Studenten aus dem fernen Burma. Frisch verheiratet begleitet Inge ihn 1954 in seine Heimat, wo sie bei der Ankunft eine berraschung erlebt: Ihr Mann ist das Oberhaupt eines Shan-Staates. Nun mchte er das Reich der Shan zu einer modernen Demokratie machen. Das missfllt aber der brutalen Militrjunta, die das Land in ihre Gewalt bringen will. Die wahre Geschichte einer jungen Europerin im Burma der 1950er Jahre. * Fr die Frstertochter Inge (Maria Ehrich) geht ein groer Traum in Erfllung: Als eine der ersten Fulbright-Stipendiatinnen darf die weltoffene Krntnerin in den USA studieren. An der Universitt in Denver, wo junge Mnner und Frauen aus der ganzen Welt eingeschrieben sind, lernt sie den 26-jhrigen Sao Kya Seng (Daawerit Chullasapya) kennen. Hflich macht ihr der Bergbau-Student aus dem fernen Burma den Hof und erobert ihr Herz. Frisch verheiratet, begleitet Inge ihn 1954 in seine Heimat, wo sie bei der Ankunft eine berraschung erlebt: Ihr Mann ist Herrscher des Shan-Reiches! An das neue Leben muss sich die Europerin zwar noch gewhnen, mit ihrer liebevollen Art gewinnt sie jedoch schnell die Zuneigung der Menschen. Umsorgt von einem altertmlichen Hofstaat, erlebt das junge Paar glckliche Jahre und grndet eine Familie. Gemeinsam glauben Inge und Sao daran, aus ihrem Feudalstaat eine moderne Demokratie machen zu knnen. Diese Ideen sind den militrischen Machthabern in der Hauptstadt Rangun aber ein Dorn im Auge. Immer heftiger wird der Zugriff des brutalen Generals Ne Win (Sahajak Boonthanakit) auf die friedliche Bergregion, die der fragilen burmesischen Fderation angehrt. Noch knnte Sao abdanken und irgendwo ein neues Leben als gut ausgebildeter Ingenieur anfangen. Aber Inge bestrkt ihn darin, weiter an seine Vision zu glauben. Mit groen Bildern erzhlt der Fernsehfilm ?Dmmerung ber Burma" die Lebensgeschichte der sterreicherin Inge Sargent, die dort in den 1950er Jahren lebte und 1962 ihren Mann durch einen blutigen Militrputsch verlor. Die Verfilmung ihres autobiografischen Romans zeigt, wie das sdostasiatische Land zu einer Diktatur wurde. Maria Ehrich gibt die weltoffene und bescheidene Hauptfigur, deren Zeit in dem idyllischen Bergreich der Shan am Ende zu einem Alptraum wird. Unter der Regie von Sabine Derflinger gelingt es Kameramann Philipp Kirsamer meisterlich, die Kontraste des Landes in Bilder zu transportieren.