Der Landarzt - Elternfreud, Elternleid
ZDF 23.08.2013 / 19:25 Uhr
  • Rolle Schauspieler*in Agentur

  • Regie: Peter Altmann

  • Buch: Anke Winschewski, Niels Holle

  • Musik: Thom Eggert

Dr. Jan Bergmann hat es mit einem heiklen Fall zu tun: Die Touristin Iris Grser sucht mit ihrem Mann Holger den Landarzt auf. Die 40-jhrige Frau ist im vierten Monat schwanger und hat pltzlich Blutungen. Dr. Bergmann macht zur Vorsicht einen Ultraschall, bei dem er zumindest feststellen kann, dass es dem Baby gut geht. Als er jedoch eine Zyste am Eierstock diagnostiziert, reagiert Frau Grser ungewhnlich heftig. Wie sich herausstellt, ist ihre Mutter an Eierstockkrebs gestorben, und mit einer Zyste hat damals alles begonnen. Jan weist die Frau fr eine umfassendere Diagnostik in die Hans-Christian-Andersen-Klinik ein, wo Professor Dr. Osterloh ihr eine schlechte Nachricht berbringen muss: Tatschlich liegt der Verdacht auf ein Ovarialkarzinom nahe. Iris Grser mchte unbedingt ihr ungeborenes Kind schtzen und verzichtet auf die operative Entfernung des Tumors, die eine Fehlgeburt auslsen knnte. Professor Osterloh schlgt ihr deshalb vor, bis zur Geburt eine Chemotherapie vorzunehmen und erst dann zu operieren. Jan schtzt das Risiko fr Frau Grser zu hoch ein. Welches Leben ist wichtiger - das der Mutter oder das des Kindes? Es kommt zum Streit zwischen den rzten mit Auswirkungen auf das verunsicherte Ehepaar Grser.

Jans Freund Erik Wilfert erwartet in den Herbstferien seine Tochter Nele zu Besuch. Bei der Ankunft seiner Tochter trifft er am Bahnhof auf die attraktive DJane Teresa Marquardt, die fr einen Clubauftritt nach Deekelsen gekommen ist. Erik ist sehr zu Neles Missfallen sofort von der Frau fasziniert und ldt sie zu gemeinsamen Unternehmungen ein. Dabei vernachlssigt er seine Tochter, die irgendwann die Faxen dick hat und abhaut.

Dass Jan beruflich so eingespannt ist und wenig Zeit hat, macht Maren ganz verrckt, hat sie doch eine wunderschne Nachricht fr ihn: Sie ist endlich schwanger. Gegenber ihrer Mutter Doris platzt die frohe Botschaft dann doch spontan aus ihr heraus, und damit verteilt sie sich schneller als ein Lauffeuer.